Die 3 besten Tipps zur Pflege Ihrer Waschmaschine

1. Entfernen Sie Waschmittelreste mithilfe des Kochwaschgangs

Viele Waschmittel wirken auch bei niedrigen Wassertemperaturen. Das ist erfreulich, weil die Umwelt geschont wird. Aber nicht alle Waschmittelbestandteile lösen sich bei niedrigen Wassertemperaturen auf.
Deshalb sollte gelegentlich ein Kochwaschgang bei entleerter Waschmaschine durchgeführt werden. Die hohen Temperaturen lösen auch die Waschmittelrückstände auf, die bei niedrigeren Temperaturen zurückbleiben. Dadurch wird die Lebensdauer der Waschmaschine verlängert und die Geruchsbildung reduziert. Um auf „Nummer sicher“ zu gehen sollten Sie auch regelmäßig Waschmaschinen-Reiniger /-Entfetter benutzen.

 

2. Befreien Sie die Türmanschette von Kalk- und Schmutzablagerungen

In vielen Gegenden ist das Wasser so kalkhaltig, dass sich Kalk u. a. an den Heizstäben und der Türmanschette ablagern kann. Während diese Kalkablagerungen an den Heizstäben einfach durch den regelmäßigen Gebrauch von Maschinen-Entkalkern bekämpft werden können, sollten Sie die Bullaugendichtung in regelmäßig per Hand reinigen. Diese kann durch die Ablagerung von Kalk und Schmutz mit der Zeit spröde und undicht werden. Wenn das passiert, muss das Teil vom Fachbetrieb ausgetauscht werden; schlimmstenfalls kann es sogar zu Wasserschäden kommen.
Es empfiehlt sich daher, die Manschette regelmäßig mit einem feuchten Tuch von Schmutz zu befreien. Verzichten Sie dabei auf chemische Reinigungsmittel, da diese das Material beschädigen können.

 

3. Reinigen Sie die Waschmittelschublade und das Flusensieb

Die Waschmittelschublade sollte regelmäßig mit einem feuchten Tuch gereinigt werden. Das verhindert die Bildung unangenehmer Gerüche und den Befall durch Bakterien. Außerdem können Ablagerungen aus der Schublade nicht in die Waschmaschine und damit auf die Wäsche gelangen.
Zur gründlichen Reinigung lassen Sie die Waschmittelschublade in Wasser einweichen und entfernen Sie anschließend Schmutzablagerungen mit einem Tuch. Bei hartnäckigen Verschmutzungen kann die Reinigung statt nur mit Wasser zusätzlich mit Essig- / Kunststoffreiniger durchgeführt werden.

Auch das Flusensieb sollte am besten monatlich entleert und gereinigt werden, da es die Ablaufpumpe (bzw. Entleerungs- oder Laugenpumpe) vor einer Verstopfung durch Haare, Fasern etc. schützt.
Vor der Reinigung des Siebes stellen Sie bitte einen Behälter unter die Klappe, um eventuell auslaufendes Restwasser aufzufangen. Öffnen Sie dann die kleine Gehäuseklappe (bei z. B. Frontladern meist rechts unten an der Gerätefront) und schrauben das Sieb heraus. Dann können Sie grobe Ablagerungen einfach per Hand ablösen und das Sieb mit Wasser säubern.

Das könnte Dich auch interessieren...