Neue Ökodesignanforderungen ab 2021

Haushaltsgeräte wie Geschirrspüler, Waschmaschinen, Trockner und Kühlschränke sollen nicht nur energieeffizienter, sondern ab 2021 auch verbraucherfreundlicher und ressourcenschonender werden. Die Europäische Union möchte durch die Ermöglichung einfacherer Reparaturen erreichen, dass die Geräte länger nutzbar sind.

Verbraucher und Reparaturcafés haben zukünftig einen Anspruch auf den Zugang zu „nicht-sicherheitsrelevanten“ Ersatzteilen wie Scharniere, Dichtungen oder Handgriffe. Ersatzteile, die ein gewisses technisches Know-How erfordern, werden nur professionellen Reparaturbetrieben zur Verfügung gestellt.

Außerdem ist geplant, dass Reparaturen mit handelsüblichen Werkzeugen möglich sind, ohne dass dabei Schäden am Gerät entstehen. Und Leuchtmittel dürfen nicht mehr fest verbaut werden, damit ein einfacher Austausch ermöglicht wird.

Die Hersteller verpflichten sich, eine Ersatzteilbevorratung von mindestens sieben Jahren zu gewährleisten und die Teile müssen innerhalb von 15 Tagen lieferbar sein. Des Weiteren sollen Reparaturanleitungen frei zugänglich gemacht werden und irreparable Geräte sollen ausgewiesen werden.

Auch die Recyclingwirtschaft ist erfreut über diese Änderung der Ökodesign-Richtlinie und hofft, dass ausrangierte Geräte künftig besser verwertet werden können.

Das könnte Dich auch interessieren...